Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Lungenödem: Kardiales Lungenödem

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (27. Februar 2014)

Ein kardiales Lungenödem entsteht, wenn die Funktion des Herzens beeinträchtigt ist. Das Blut staut sich dann von der linken Herzkammer in die Lunge zurück, weil das Herz es nicht schafft, das Blut komplett in den Körper weiter zu pumpen (sog. Linksherzinsuffizienz). Dadurch erhöht sich der Druck der Lungenvenen und/oder der Kapillaren (hydrostatischer Druck). In der Folge wird Flüssigkeit aus den Gefäßen in die Lungenzwischenräume und die Lungenbläschen gepresst. Dies tritt beispielsweise im Rahmen einer akuten Linksherzinsuffizienz durch einen Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen oder eine Herzmuskelentzündung auf. Auch eine gestörte Herzklappenfunktion oder lang andauernde Belastung des Herzens durch Bluthochdruck kommen bei einem kardialen Lungenödem als Ursachen infrage, da sie mitunter eine chronische Linksherzinsuffizienz auslösen.






Anzeige