Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Lungenkrebs (Bronchialkarzinom): Symptome

Veröffentlicht von: Till von Bracht (22. November 2013)

Bei Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) können Symptome wie

erste Anzeichen der Erkrankung sein.

Im fortgeschrittenen Stadium verlieren die Betroffenen häufig innerhalb kurzer Zeit viel Körpergewicht und haben – zum Teil blutigen – Auswurf. Außerdem fällt ihnen das Atmen schwer und es kann Fieber auftreten.

Diese frühen Lungenkrebs-Anzeichen sind aber keinesfalls typisch für eine Tumorerkrankung und können ebenso bei einer normalen Erkältung auftreten. Daher wird ein Bronchialkarzinom oft erst relativ spät entdeckt. Scheinbar harmlose Erkältungen mit Husten, die länger als drei Wochen anhalten, sollte daher ein Lungenfacharzt untersuchen. Je früher Lungenkrebs behandelt wird, desto besser sind auch die Heilungschancen. Vor allem Raucher über 40 Jahre sollten deshalb die ersten möglichen Lungenkrebs-Symptome nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ist der Lungenkrebs weiter fortgeschritten, können sich Metastasen (Tochtergeschwulste) bilden. Vor allem das kleinzellige Bronchialkarzinom bildet oft Metastasen. Am häufigsten treten Lebermetastasen, Gehirn-, Nebennieren- und Skelettmetastasen auf. Bei Tochtergeschwulsten im zentralen Nervensystem wie dem Gehirn kann es zu Nervenschädigungen kommen. Die Betroffenen mit Lungenkrebs entwickeln dann Symptome wie:

Außerdem geben einige der Tumoren Hormone ins Blut ab und beeinflussen dadurch den natürlichen Hormonhaushalt (sog. paraneoplastische Syndrome).






Anzeige