Läuferknie (Tractus-iliotibialis-Syndrom, ITBS): Verlauf und Prognose

Veröffentlicht von: Till von Bracht (24. Februar 2016)

Bei einem Läuferknie (Tractus-iliotibialis-Syndrom, ITBS) hängen Verlauf und Prognose in hohem Maß vom Verhalten der Betroffenen ab: Wer sein Bein konsequent schont, kann in der Regel damit rechnen, dass die Beschwerden innerhalb von ein bis zwei Wochen nachlassen. Dabei ist es wichtig, auch anschließend das Knie auf keinen Fall übermäßig oder falsch zu belasten.

Nur wer sich nicht an diese Vorsichtsmaßnahmen hält, muss damit rechnen, dass der Knieschaden chronisch verläuft. Dann können im Kniegelenk irreparable Knorpelschäden entstehen, die dauerhafte und ständig wiederkehrende Beschwerden verursachen. 


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst