Kreuzschmerzen: Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (18. Dezember 2015)

Kreuzschmerzen können einen unterschiedlichen Verlauf nehmen – abhängig von ihrer Ursache und Behandlung. In vielen Fällen sind die Schmerzen vorübergehend und bessern sich durch eine Therapie oder kurzzeitige Schonung. Wichtig ist, dass Sie auf Ihre (Rücken-) Gesundheit achten, damit die Kreuzschmerzen nicht erneut auftreten.

Bei etwa jedem zehnten Betroffenen nehmen die Kreuzschmerzen einen chronischen Verlauf. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Einige Erkrankungen, die zu Rückenschmerzen führen, neigen eher zu einem chronischen Verlauf, unter anderem Morbus Reiter. Beim Reiter-Syndrom findet man folgende Symptome:

Häufig liegt auch eine sogenannte Schmerzspirale vor. Dabei bewirken Schmerzen beim Betroffenen Stress, schmerzhafte Muskelverspannungen sowie eine Schonhaltung – der Betroffene meidet aus Schmerzempfinden Bewegung. Der Nervenstoffwechsel stellt sich auf den Schmerz ein ("Schmerzgedächtnis"). All dies fördert einen chronischen Verlauf von Rückenschmerzen. Entstehen chronische Kreuzschmerzen, hilft eine gezielte Behandlung, die Schmerzen zu lindern und trotz Rückenschmerzen aktiv zu sein.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst