Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur): Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (25. Februar 2016)

Bei einem Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) hängt der Verlauf von verschiedenen Faktoren wie dem Alter und der sportlichen Aktivität der Betroffenen sowie von der eingesetzten Therapie ab.

Prognose

Ein konsequent behandelter Kreuzbandriss nimmt meist einen guten Verlauf. Für die Prognose ist es allerdings sowohl bei der operativ als auch bei der konservativ behandelten Kreuzbandruptur wichtig, ausdauernd die Beinmuskulatur zu trainieren, um einem verfrühten Gelenkverschleiß (Arthrose) vorzubeugen.

Die Prognose der Kreuzbandoperation ist auf lange Sicht günstig: Rund acht von zehn Patienten erreichen nach einer Operation wieder den Leistungsstand, den sie vor der Verletzung hatten. Ohne Behandlung kann ein Kreuzbandriss auf Dauer zu einem Meniskus- und Knorpelschaden im Gelenk führen.

Komplikationen

Die gegen einen Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) eingesetzte Operation führt in ihrem Verlauf selten zu allgemeinen operativen Komplikationen wie Blutungen, Gelenkinfektionen, Thrombosen, Nervenverletzungen und Gefäßverletzungen.

Auch postoperative Komplikationen sind bei einem Kreuzbandriss selten: Die meisten Menschen vertragen das im Verlauf der Operation eingesetzte Transplantat, das ihr gerissenes Kreuzband im Knie ersetzen soll, sehr gut, wenn es aus körpereigenem Gewebe (Sehne) besteht – die Heilung verläuft dann problemlos. In Einzelfällen kann es nach der Kreuzbandoperation zu Bewegungseinschränkungen, einer Lockerung des Transplantats, einem Meniskusschaden oder einem Bruch der Kniescheibe kommen. Doch nur in Ausnahmefällen ist das Kniegelenk nach einer operativ behandelten Kreuzbandruptur bleibend oder zunehmend instabil.

Vorbeugen

Einem Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) können Sie bedingt vorbeugen, indem Sie Ihre Muskulatur jedes Mal, bevor Sie Sport treiben, gut aufwärmen. Außerdem sind eine Sprungschulung und Lauftraining hilfreich, um Ihre Koordinationsfähigkeit zu verbessern und Ihr Verletzungsrisiko zu mindern. Auch durch gut trainierte Beinmuskeln, eine optimale Sportausrüstung und ein vorsichtiges sportliches Verhalten können Sie sich vor einem Kreuzbandriss schützen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst