Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (25. Februar 2016)

Ein Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) hat seine Ursachen in Krafteinwirkungen auf das Kniegelenk – so kann zum Beispiel eine übermäßige Streckung, Beugung oder Verdrehung des Kniegelenks dafür verantwortlich sein, dass ein Kreuzband im Knie angerissen oder völlig gerissen ist:

  • Ein vorderer Kreuzbandriss entsteht oft ohne äußere Einwirkungen – zum Beispiel wenn man das Kniegelenk bei angespannten Oberschenkelmuskeln überstreckt oder gewaltsam beugt. Häufig tritt die vordere Kreuzbandruptur bei Sportarten mit schnellen Richtungswechseln wie zum Beispiel Fußball oder andere Ballsportarten sowie beim Skifahren auf, wenn sich das Bein bei angespannten Muskeln und Bändern verdreht.
  • Ein hinterer Kreuzbandriss kann seine Ursache darin haben, dass eine direkte äußere Gewalt auf das gebeugte Knie einwirkt (zum Beispiel durch einen Aufprall bei einem Verkehrsunfall) oder dass man das Gelenk gewaltsam überstreckt. Das hintere Kreuzband reißt wesentlich seltener als das vordere.

Jedes Kreuzband kann isoliert reißen; häufiger hat ein Kreuzbandriss seine Ursachen aber in einer umfassenderen Knieverletzung, bei der weitere Strukturen im Kniegelenk in Mitleidenschaft gezogen sind: So ist zum Beispiel bei einer vorderen Kreuzbandruptur in vielen Fällen zusätzlich der Innenmeniskus oder das Innenband betroffen. Sind vorderes Kreuzband, Innenband und Innenmeniskus im Knie gleichzeitig verletzt, liegt eine sogenannte Unhappy triad vor. Und eine vollständige Verrenkung (Luxation) des Kniegelenks führt meist zu einer Ruptur beider Kreuzbänder, wobei auch die restlichen Bänder der Kniegelenkkapsel gerissen sein können.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst