Kretinismus: Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (15. April 2015)

Ein Kretinismus entsteht nur im Verlauf eines unbehandelten Mangels an Schilddrüsenhormonen. Wie sich der Kretinismus weiterentwickelt beziehungsweise ob sich die kindliche Entwicklungsstörung überhaupt ausbildet, hängt von dem Zeitpunkt ab, an dem man den Schilddrüsenhormonmangel feststellt.

Eine rechtzeitig erkannte Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) der werdenden Mutter oder des Kindes kann man sofort behandeln und so den Kretinismus erfolgreich abwenden: In diesem Fall kann sich das Kind ganz normal entwickeln. Wenn die Behandlung allerdings erst vier Wochen nach der Geburt oder später einsetzt, sind bleibende (irreversible) Entwicklungsstörungen des Gehirns die Folge.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst