Kopf-Hals-Tumor: Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (15. Januar 2016)

Prognose

Bei einem Kopf-Hals-Tumor hängt der Verlauf in hohem Maß vom Zeitpunkt der Diagnose ab, wobei die Prognose nach Art und Ausmaß des jeweiligen Tumors beträchtlich schwankt: Die besten Heilungsaussichten haben kleine Kopf-Hals-Tumoren ohne Lymphknotenmetastasen.

Komplikationen

Ein Kopf-Hals-Tumor kann im weiteren Verlauf je nach Lage zu unterschiedlichen Komplikationen führen. So können sich durch den Tumor zum einen Kaufunktions- und Schluckstörungen und folglich Probleme beim Essen ergeben, welche die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken können. Mögliche schwerwiegende Komplikationen bei Tumoren im Kopf-Hals-Bereich sind Sprechbehinderungen und eine eingeschränkte Atmung, die erkrankungs- oder auch behandlungsbedingt auftreten.

Nachsorge

Bei einem Kopf-Hals-Tumor ist nach Abschluss der Behandlung eine Nachsorge sehr wichtig: Sie besteht vor allem aus regelmäßigen Untersuchungen des gesamten Kopf-Hals-Bereichs, um einen möglichen Rückfall frühzeitig zu erkennen und behandeln zu können. Diese Kontrollen finden am besten in möglichst zeitlich kurzen Abständen statt.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst