Anzeige

Anzeige

Kontaktallergie, Kontaktdermatitis (Kontaktekzem): Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (31. August 2015)

Die Kontaktallergie ist durch einen verzögerten Verlauf gekennzeichnet: Eine allergische Kontaktdermatitis (allergisches Kontaktekzem) bildet sich frühestens 12 Stunden nach Kontakt mit dem auslösenden Stoff, meist erst 24 Stunden danach. Manchmal vergehen auch bis zu 72 Stunden, bevor die allergische Reaktion zu sehen ist. Der Grund: Kontaktallergien gehören zu den Allergien vom Typ IV.

Die Prognose ist dabei günstig: In der Regel wirkt die gegen eine allergische Kontaktdermatitis eingesetzte Behandlung gut und bringt die Entzündungsreaktion schnell zum Abklingen. Meist heilt ein allergisches Kontaktekzem wieder vollständig ab, ohne Spuren auf der Haut zu hinterlassen. Nur selten führt die Kontaktallergie mit der Zeit zu einem chronischen Ekzem, das eine fortwährende Behandlung (spezielle Hautpflege, UV-Therapie) notwendig macht.



Apotheken-Notdienst

Anzeige