Anzeige

Anzeige

Knochenkrebs: Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (22. Januar 2015)

Bei Knochenkrebs hängen die Symptome von drei Eigenschaften des Tumors ab: von

  • der Art des Tumors,
  • der Größe des Tumors und
  • von der Lage des Tumors.

Meist sind Schmerzen an der betroffenen Stelle das erste Anzeichen für Knochenkrebs. Weitere häufige Symptome sind Schwellungen der Haut und des Gewebes über dem betroffenen Knochen beziehungsweise in unmittelbarer Nähe des Knochentumors.

Schmerzen und Schwellungen können gemeinsam dazu führen, dass Knochenkrebspatienten die betroffene Gliedmaße (z.B. Bein oder Arm) nur noch eingeschränkt bewegen können.

Symptome eines Osteosarkoms

Das Osteosarkom entsteht überwiegend in den Knochen der Arme oder Beine. An diesen sogenannten Röhrenknochen betrifft der Knochenkrebs in der Regel den Bereich, wo der lange Knochenschaft in das meist etwas dickere und kugelig geformte Knochenende übergeht. Zu den Röhrenknochen zählen lange Knochen wie der Oberarmknochen oder der Oberschenkelknochen. Es ist die häufigste Form von Knochenkrebs und verursacht typische Symptome wie eine schmerzhafte Schwellung (z.B. im Bereich des Knies), unter der auch die Beweglichkeit leidet. Der Knochen verliert durch den Befall mit Knochenkrebs häufig an Festigkeit. Selbst normale Belastung oder leichte Einwirkungen von außen können dann dazu führen, dass der Knochen bricht. Mediziner verwenden dafür oft den Begriff "pathologische Fraktur".

Symptome eines Ewing-Sarkoms

Das Ewing-Sarkom ist eine seltene Form von Knochenkrebs bei Erwachsenen. Bei Kindern und Jugendlichen ist es dagegen der zweithäufigste Knochentumor. Knochenkrebs-Symptome sind beim Ewing-Sarkom das gemeinsame Auftreten von Schmerzen, Schwellung und Fieber. Die Betroffenen fühlen sich krank.

Ein Ewing-Sarkom wird aufgrund dieser Symptome häufig mit einer Knochenmarkentzündung (Osteomyelitis) verwechselt. Im fortgeschrittenen Stadium, wenn der Krebs bereits Tochtergeschwulste (Metastasen) entwickelt hat, verlieren die Betroffenen an Gewicht und fühlen sich müde.

Das Ewing-Sarkom tritt meist im Schaft der langen Röhrenknochen, bevorzugt im Bein auf. Auch in den Beckenknochen kann ein Ewing-Sarkom als Form von Knochenkrebs entstehen und dort Symptome verursachen.



Apotheken-Notdienst

Anzeige