Kindlicher Knick-Senkfuß: Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (19. Dezember 2014)

Ein kindlicher Knick-Senkfuß ist durch Symptome einer Fußfehlstellung gekennzeichnet, die bei vielen Kindern nach Beginn des Laufenlernens auftreten. Knick-Senkfüße sind schon äußerlich zu erkennen:

  • Die Ferse erscheint am Knöchel nach außen abgeknickt, sodass sie eine verstärkte X-Stellung zeigt (Knickfuß), und
  • das innere Fußgewölbe ist abgeflacht, sodass der Fuß stärker am Boden aufliegt als ein gesunder Fuß (Senkfuß).

Außerdem kann ein kindlicher Knick-Senkfuß eine Beinfehlstellung verursachen: Durch die Fußfehlstellung geraten die Beine in eine Schieflage (sog. X-Beine). Diese Fehlstellungen sind zwischen zwei und fünf Jahren normal und verschwinden auch meist von selbst wieder, noch bevor die betroffenen Kinder das Schulalter erreichen.

Nur selten bereitet ein kindlicher Knick-Senkfuß schmerzhafte Symptome oder andere Beschwerden. Auch der normale Gang ist durch die Fußverformung in der Regel nicht beeinträchtigt. Wenn ein Kind starke Schmerzen am Fuß hat, ist es daher ratsam, andere Fußfehlstellungen auszuschließen. Vor allem ist auf einen angeborenen Plattfuß sowie auf eine Verschmelzung einzelner Fußknochenanteile (Synostosen) zu achten.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst