Klumpfuß: typische Symptome

Veröffentlicht von: Till von Bracht (25. April 2016)

Ein angeborener Klumpfuß lässt sich bereits bei Neugeborenen an den typischen Symptomen erkennen. Bei einem Klumpfuß handelt es sich um eine Kombination aus verschiedenen Fehlbildungen der Füße und kann sowohl ein- als auch beidseitig auftreten. 

  1. Spitzfuß: Steilstellung im oberen Sprunggelenk, Hochstand des Fersenbeins bei verkürzter Achillessehne
  2. nach innen geneigter Rückfuß: extreme O-Stellung des unteren Sprunggelenks, die Ferse zeigt nach innen
  3. Sichelfuß: Der Mittelfuß und die Zehen sind einwärts gedreht
  4. Hohlfuß: Die Längswölbung des Fußes ist erhöht

Die Betroffenen können ohne entsprechende Behandlung nur auf dem Fußaußenrand, in schweren Fällen sogar nur auf dem Fußrücken gehen. In diesem extremen Stadium des Klumpfußes ist die Fußsohle nach oben gerichtet.

Beim Klumpfuß handelt es sich jedoch nicht nur um eine Fehlstellung der Gelenke, sondern um eine schwere, komplexe Fehlbildung des gesamten Fußes. Besonders betroffen sind die knöchernen Fußwurzeln, die Bänder und Sehnen sowie einzelne Muskeln.

Das Bild zeigt ein Neugeborenes mit Klumpfüßen.

Klumpfüße sind deutlich zu erkennen: Der Vorderfuß ist nach innen gedreht, auch die Ferse zeigt nach innen und ist häufig hochgestellt. (Quelle: Wikimedia Commons, Brachet Youri, CC BY-SA 3.0)


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst