Invagination, Darmverschluss bei Kleinkindern: Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (02. Juni 2016)

Ein Darmverschluss (Ileus) bei Kleinkindern kann verschiedene Ursachen haben – eine davon ist die Invagination, die Einstülpung des Darms. Ein Darmverschluss ist also keine eigenständige Erkrankung, sondern eine unspezifische Reaktion des Magen-Darm-Trakts auf verschiedenste Störungen. Zu möglichen Ursachen einer Invagination zählen zum Beispiel:

  • Infektionen des Darms: Infekte können zur Vergrößerung bestimmter Lymphfollikel im Darm führen (sog. Peyer-Plaques). Eine Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis) kann eine Darmverschlingung oder eine Invagination auslösen, weil der Darm sich dabei deutlich stärker bewegt als sonst.

Selten sind angeborene Anomalien der Darmentwicklung (Malrotation) die Ursachen für einen Darmverschluss bei Kleinkindern.

Bei einem Darmverschluss durch Invagination wird durch die normale Darmbewegung das eingestülpte Darmstück, das sogenannte Invaginat, noch weiter nach vorne geschoben und damit vergrößert. Dadurch knicken die Blutgefäße, die den Darm versorgen, ab und können die Darmwand nicht mehr ausreichend durchbluten – das betroffene Gewebe erhält zu wenig Sauerstoff (Ischämie). Andererseits kann das Blut dann nicht mehr ungehindert abfließen, das Venenblut staut sich auf, was mitunter zu Blutungen der Darmschleimhaut führt.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst