Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Ichthyose (Ichthyosis, Fischschuppen­krankheit): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (29. April 2014)

Einer Ichthyose (Ichthyosis, Fischschuppenkrankheit) können Sie nicht vorbeugen, da die Hautkrankheit erblich bedingt ist. Wenn Sie zu den Betroffenen gehören, können Sie und Ihre Familie eine humangenetische Beratung in Anspruch nehmen, um das Vererbungsrisiko zu klären.

Bei einer bestehenden Ichthyose können Sie jedoch einiges tun, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen: So wirken sich Sonne und Salzwasser günstig auf Ichthyosen aus. Daher sind Aufenthalte am Meer empfehlenswert. Wenn Sie eine Ichthyosis haben, ist es zudem ratsam, einen Beruf zu wählen, bei dem Sie entfettende und hautschädigende Substanzen vermeiden, da sich diese negativ auf den Verlauf der Fischschuppenkrankheit auswirken können. Eine gute Anlaufstelle für Betroffene und Angehörige sind Selbsthilfegruppen. Hier erhalten Sie Informationen rund um die Ichthyose beziehungsweise alle Ichthyosis-Formen und können sich mit anderen erkrankten Personen austauschen.






Anzeige