Hodenhochstand (Maldescensus testis): Operation

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (21. Januar 2015)

Unter bestimmten Bedingungen kann der Hodenhochstand nur mithilfe einer Operation behoben werden:

  • bei ausbleibendem Erfolg der Hormontherapie
  • bei gleichzeitig vorhandenem Leistenbruch
  • bei abnormer Lage der Hoden
  • bei vorangegangener Operation im Leistenbereich
  • in der Pubertät

Bei diesem Eingriff macht der Arzt einen kleinen Hautschnitt in der Leiste. Er legt zuerst den Samenstrang frei und zieht diesen dann nach unten. Anschließend näht er den Hoden an der tiefsten Stelle des Hodensacks fest (sogenannte Orchidofunikulolyse mit Orchidopexie).


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst