Harnröhrenentzündung (Urethritis): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (15. April 2015)

Eine Harnröhrenentzündung (Urethritis) hat ihre Ursachen meist in einer Infektion mit Bakterien. Aber auch andere Erreger, zum Beispiel

  • Pilze, wie Candida albicans
  • oder Einzeller (wie Trichomonaden)

können für eine Entzündung der Harnröhre verantwortlich sein.

Die meisten infektiösen Harnröhrenentzündungen entstehen durch sexuelle Übertragung der Erreger beim Geschlechtsverkehr. Daneben ist in vielen Fällen (z.B. im Rahmen eines Krankenhausaufenthalts) ein Harnkatheter der Grund dafür, dass Erreger in die Harnröhre gelangen. Schätzungsweise 90 Prozent der Infektionen mit Krankenhauskeimen erfolgen über einen Harnblasenkatheter.Wenn die Harnröhre entzündet ist, kann dies aber auch nicht-infektiöse Gründe, etwa mechanische Reizung, haben.

Je nachdem, worin eine Harnröhrenentzündung ihre Ursachen hat, unterscheidet man zwei Formen: spezifische und unspezifische Urethritis.

Spezifische Harnröhrenentzündung

Die spezifische Harnröhrenentzündung (Urethritis) hat ihre Ursachen in einer Infektion mit dem Bakterium Neisseria gonorrhoea (Gonokokken). Daher bezeichnen Mediziner die spezifische Harnröhrenentzündung auch als gonorrhoische Urethritis. Die Infektion mit Neisseria gonorrhoea ist unter der Bezeichnung Tripper (Gonorrhoe) bekannt. Sie gehört zu den sexuell übertragbaren Krankheiten.

Unspezifische Harnröhrenentzündung

Als unspezifische Harnröhrenentzündung bezeichnen Ärzte jede Urethritis, die nicht durch Neisseria gonorrhoea verursacht wird. Sind andere Erreger die Ursachen für die unspezifische Harnröhrenentzündung, sprechen Mediziner auch von nicht-gonorrhoischer Urethritis. Der häufigste Auslöser für diese Form der Harnröhrenentzündung ist das Bakterium Chlamydia trachomatis, das ebenfalls durch sexuellen Kontakt übertragbar ist. Chlamydia trachomatis ist ein Bakterium mit parasitärer Lebensweise, das ausschließlich Menschen befällt.

Neben Chlamydien können für eine nicht-gonorrhoische Urethritis weitere sexuell übertragbare Erreger verantwortlich sein: So können zum Beispiel bestimmte parasitäre Einzeller (Trichomonaden) oder andere Bakterien (Mykoplasmen, Klebsiellen oder Darmbakterien wie Escherichia coli) eine unspezifische Harnröhrenentzündung auslösen.

Seltene Ursachen für eine unspezifische Urethritis sind Herpesviren oder Pilze. Pilzinfektionen finden sich meist bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem.

Es gibt aber auch unspezifische Harnröhrenentzündungen, die ihre Ursache nicht einer Infektion mit Bakterien oder Pilzen haben: So ist eine unspezifische Harnröhrenentzündung manchmal die Folge von mechanischen Reizungen – mögliche Gründe hierfür sind

  • instrumentelle Eingriffe (beispielsweise durch einen Blasenkatheter)
  • oder chronische Erkrankungen.

Auch eine allergisch bedingte Harnröhrenentzündung ist möglich. Hat sich die Harnröhre nicht durch Erreger entzündet, ist die Urethritis nicht ansteckend.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst