Anzeige

Anzeige

Hallux valgus: Wenn die Schuhe drücken

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (25. August 2015)

Beim Hallux valgus, auch als Ballenzeh bezeichnet, zeigt die Spitze der Großzehe zu den Nachbarzehen. Gleichzeitig ist der Großzehenballen (der auf Höhe des Grundgelenks der Großzehe liegt ) verdickt, weil der Kopf des Mittelfußknochens deutlich sichtbar gegen die Haut drückt. Dies ist die häufigste Zehenfehlstellung des Menschen.

Für einen Hallux valgus kommen verschiedene Ursachen infrage: Er kann beispielsweise erblich bedingt sein, durch einen in Fehlstellung verheilenden Knochenbruch oder durch entzündliche Gelenkveränderungen entstehen.

Doch als häufigster Grund für die Entstehung des Hallux valgus gilt jahrelanges Tragen falscher Schuhe (d.h. zu enge und geschlossene Schuhe, hohe Absätze). Daher ist die Fehlstellung der Großzehe in der westlichen Zivilisation wesentlich häufiger als bei Naturvölkern. Überwiegend betroffen sind Frauen im fortgeschrittenen Alter.

Ballenzeh: Video

Oft bereitet die Zehenfehlstellung nur wenige Beschwerden. Wenn sich der Hallux valgus durch Schmerzen bemerkbar macht, setzen diese in der Regel an der Basis der Großzehe ein, wo das Köpfchen des ersten Mittelfußknochens an der Innenseite hervorspringt (sog. Pseudoexostose). Die Haut und der darunter liegende Schleimbeutel sind mechanisch gereizt. Dies kann zum Beispiel zu ...

... führen. Häufig besteht außerdem zusammen mit dem Hallux valgus eine schmerzhafte Arthrose im Zehengrundgelenk.

Der schmerzhafte Zustand verschlechtert sich mit der Zeit – und auch die Fehlstellung der Großzehe verstärkt sich bei einem unbehandelten Hallux valgus: Die Großzehe kann irgendwann so stark von der Grundstellung nach innen gebogen sein, dass sie sich in extremen Fällen über oder unter die zweite Zehe schiebt.

Um allgemein Fehlstellungen der Zehen zu verhindern, empfehlen sich Barfußlaufen, spezielle Fußgymnastik und entsprechende Einlagen. Gegen den fortschreitenden Verlauf eines bestehenden Hallux valgus hilft eine solche Therapie aber meist nur in geringem Maße.

Beheben lässt sich der Hallux valgus nur durch eine OP: Es stehen verschiedene Operationsmethoden zur Verfügung, die jedoch grundsätzlich nur bei nicht anders zu lindernden Beschwerden empfehlenswert sind – und nicht aus rein kosmetischen Gründen. In der Regel hat ein operierter Hallux valgus eine gute Prognose.



Anzeige