Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Hämorrhoiden: Symptome

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (11. Dezember 2013)

Bei Hämorrhoiden sind die Symptome vom Grad der Erkrankung abhängig. Genau genommen spricht man bei Beschwerden nicht von Hämorrhoiden, sondern von einem Hämorrhoidalleiden – denn Hämorrhoiden sind ein natürlicher Teil der Afterregion eines jeden Menschen. Erst wenn die knotenförmigen Ausstülpungen im Enddarm vergrößert sind, sodass Symptome auftreten, haben sie auch einen Krankheitswert.

Hämorrhoiden Grad I

Bei einem Hämorrhoidalleiden ersten Grades kann man die krankhaften Ausstülpungen des sogenannten hämorrhoidalen Schwellkörpers von außen noch nicht sehen und es treten nicht immer Symptome auf.

Da die Afterschleimhaut im Inneren des Afterkanals schmerzunempfindlich ist, haben viele Personen mit vergrößerten Hämorrhoiden im ersten Stadium noch keine Schmerzen. Die Betroffenen bemerken die Hämorrhoiden meist durch Symptome wie gelegentlich auftretende Auflagerungen von hellrotem Blut auf dem Stuhl oder auf dem Toilettenpapier, manchmal auch durch Juckreiz (Pruritus) im Analbereich.

Hämorrhoiden Grad II

Bei Hämorrhoiden zweiten Grades sind die knotenförmigen Erweiterungen im Enddarm bereits größer. Sie treten zeitweise vor die Afteröffnung. Es können Schmerzen auftreten, die von der stark schmerzempfindlichen Afterhaut ausgehen. Weitere Symptome in diesem Stadium sind:

  • schmerzlose Blutungen bei der Stuhlentleerung, die entweder als Stuhlauflagerung oder als tropfende Blutungen auftreten können
  • Brennen, Juckreiz (Pruritus), entzündlich gerötete Haut und Nässen im Afterbereich
  • das Gefühl unvollständiger Entleerung nach dem Stuhlgang beziehungsweise ein Fremdkörpergefühl

Treten die Hämorrhoiden immer häufiger vor die Afteröffnung, können Knoten eingeklemmt werden (Inkarzeration). Starke Schmerzen können die Folge sein. Da die Gefäße des Knotens eingeklemmt sind, staut sich das Blut. Bedingt durch diesen Blutstau durchströmt das Blut die Venen des Schwellkörpers langsamer, wodurch sich Blutgerinnsel (Thrombose) bilden und zum Verschluss der Venen führen können. Darüber hinaus kann durch eine länger anhaltende Durchblutungsstörung das Gewebe des eingeklemmten Knotens absterben.

Hämorrhoiden Grad III und IV

Bei Hämorrhoiden ab dem dritten Grad fallen die vergrößerten Hämorrhoidalknoten beim Stuhlgang oder auch spontan vor die Afteröffnung und ziehen sich nicht mehr von selbst zurück.

Bei den Betroffenen treten Symptome auf wie:

  • Stechen und Brennen im Afterbereich
  • Juckreiz am After
  • Absonderung von Schleim, der die Unterwäsche verschmutzt
  • ungewollter Abgang von Stuhl (sog. Stuhlschmieren)
  • permanenter Fremdkörpergefühl im Afterbereich
  • Blutungen
  • Schmerzen

Wärme verstärkt die Symptome in der Regel.






Anzeige