Gutartige Knochentumoren: Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (16. Dezember 2014)

Gutartige Knochentumoren benötigen oft eine unterschiedliche Therapie. Sie richtet sich jeweils nach der jeweiligen Tumorart sowie der genauen Lage des Tumors. Für gewöhnlich entfernt der Arzt den Knochentumor operativ. Dabei geht er so schonend wie möglich vor.

Bei sehr langsam wachsenden Tumoren, die wenige Beschwerden verursachen und bei denen ein Knochenbruch unwahrscheinlich ist, kann man abwarten und den Verlauf beobachten ("watchful waiting", zu Deutsch: beobachten und abwarten).

Besonders bei Osteochondromen sollte eine Operation erfolgen, da diese Art des gutartigen Knochentumors in manchen Fällen dazu neigt, zu entarten und sich zu bösartigem (malignem) Knochenkrebs zu entwickeln.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst