Anzeige

Anzeige

Grippe (Influenza): Verlauf

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (09. August 2016)

Bei einer Grippe (Influenza) kann der Verlauf sehr unterschiedlich sein: Es sind milde und unkomplizierte, aber auch schwerwiegende Fälle von Virusgrippe mit tödlichen Ausgang möglich. Dabei ist der Anteil der tödlich verlaufenden Grippefälle eher gering. 

Dennoch ist eine Grippe nie als harmlos anzusehen! Vor allem Kleinkinder, ältere Menschen und solche mit einer chronischen Lungenerkrankung oder Immunschwäche haben ein erhöhtes Risiko, eine schwere Influenza zu entwickeln.

Wie lange dauert eine Grippe?
Bei einer typisch verlaufenden Grippe treten die ersten Beschwerden ein bis fünf Tage nach der Infektion mit dem Grippevirus auf. Erstes Anzeichen für Grippe ist oft ein plötzliches und hohes Fieber. In den überwiegenden Fällen sind die Betroffenen nach etwa sechs Tagen wieder fieberfrei. Andere Symptome der Influenza – und zwar Husten, Schnupfen (Rhinitis) sowie ein allgemeines Schwächegefühl – können jedoch noch ein bis zwei Wochen länger dauern.

Die bei Grippe entstehende Schleimhautschädigung kann Infektionen mit Bakterien (bakterielle Zweitinfektionen bzw. Superinfektionen) nach sich ziehen, die unter Umständen zu Komplikationen führen können. Um diese zu vermeiden, ist es wichtig, die Bakterieninfektion rechtzeitig zu behandeln. Wenn dies gelingt, ist die Grippe nach einer Dauer von etwa ein bis zwei Wochen ausgestanden.

Komplikationen

Bei einer Grippe (Influenza) entwickeln sich im weiteren Verlauf größtenteils dann Komplikationen, wenn zusätzlich bakterielle Infektionen hinzukommen.

Verantwortlich für diese bei Grippe relativ häufigen Zweitinfektionen sind vor allem folgende Bakterien:

Nachfolgend kann es durch die Bakterien-Infektion zu einer Lungenentzündung, einer Mittelohrentzündung (Otitis media) oder einer Entzündung des Herzmuskels kommen. Dies kann weitere Komplikationen mit sich bringen. So kann beispielsweise eine gleichzeitig mit der Grippe auftretende Lungenentzündung dazu führen, dass Lungenabszesse entstehen, die wiederum schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems auslösen können. Möglich sind zum Beispiel:

Wie sich bakterielle Zweitinfektionen bei einer Grippe auswirken, hängt in starkem Maße vom Gesundheitszustand der Betroffenen ab. Ein besonders hohes Risiko für eine schwer verlaufende Influenza mit Komplikationen haben:



Apotheken-Notdienst

Anzeige