Gonarthrose (Arthrose im Knie): Ursachen

Veröffentlicht von: Till von Bracht (24. Juli 2015)

Welche Ursachen genau für den Rückgang des Knorpelgewebes bei einer Gonarthrose verantwortlich sind, lässt sich oft nicht sicher sagen.

Man nimmt an, dass nicht eine einzige Ursache, sondern erst das Zusammenspiel mehrerer Faktoren für die Entstehung einer Gonarthrose verantwortlich ist.

Je nachdem, ob die Ursachen für den Knorpelabrieb bekannt sind oder nicht, unterscheiden Ärzte prinzipiell zwischen einer

  • primären Gonarthrose (ohne erkennbare Ursache)
  • und einer sekundären Gonarthrose (der Gelenkverschleiß lässt sich auf bestimmte Ursachen zurückführen).

Die primäre Gonarthrose entsteht ohne eine erkennbare Grunderkrankung. Man vermutet, dass die Kniearthrose hierbei auf den ganz gewöhnlichen Alterungsprozess des Knorpels zurückzuführen ist.

Im Gegensatz dazu kann der Arzt bei der sekundären Gonarthrose bestimmte Faktoren feststellen, die eindeutig für den Verschleiß im Kniegelenk (mit)verantwortlich sind.

Zu den Risikofaktoren für eine sekundäre Gonarthrose gehören:

  • Übergewicht
  • Achsfehlstellungen (X- oder O-Beine)
  • Knieverletzungen (z.B. ein Kreuzbandriss, ein Meniskusschaden oder ein Bruch der Kniescheibe)
  • hohe Gelenkbelastungen im Beruf (z.B. Fliesenleger)
  • Ober- und Unterschenkelbrüche
  • Bewegungsmangel
  • Sportarten mit Sturzgefahr bzw. übermäßiger Belastung des Kniegelenks
  • genetische Ursachen
  • Hämophilie
  • Akromegalie (stark vergrößerte äußerste Enden des Körpers, wie Finger, Zehen, Hände, Füße, Nase, Kinn etc.)
  • Gicht

Das Problem bei einer Gonarthrose ist, dass sich ein geschädigter Knorpel aufgrund seiner schlechten Durchblutung nicht wieder regenerieren kann. Daher können bereits Gelenkschäden in der Kindheit langfristig eine Gonarthrose begünstigen.

Ein Beispiel: Eine unbemerkt gebliebene Knieverletzung aus der Kindheit kann in Kombination mit Übergewicht im Alter sowie einer häufig knienden Haltung beim Arbeiten (beispielsweise bei einem Fliesenleger) leicht dazu führen, dass eine Gonarthrose entsteht.

Je älter man wird, desto wahrscheinlicher entsteht eine Gonarthrose: Ab einem Lebensalter von 70 Jahren zeigen sich bei circa 40 von 100 Personen erkennbare Zeichen einer Kniearthrose im Röntgenbild – 10 von ihnen leiden unter entsprechenden Beschwerden.

Frauen haben generell ein höheres Risiko, an einer Gonarthrose zu erkranken als Männer. Die Gründe hierfür sind noch nicht genau bekannt. Experten vermuten, dass die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren, die schlechter ausgeprägte Oberschenkelmuskulatur und die häufigere X-Bein-Stellung als Ursachen infrage kommen können. 


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst