Anzeige

Anzeige

Gehörgangs­entzündung (Otitis externa)

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (21. Dezember 2015)

© Jupiterimages/iStockphoto

Bei einer Gehörgangsentzündung (Otitis externa) ist die Haut des äußeren Gehörgangs entzündet. Eine Otitis externa ist meist sehr schmerzhaft und manchmal auch langwierig, verläuft aber in der Regel ohne Komplikationen und heilt bei fachgerechter Behandlung folgenlos aus.

Die häufigsten Ursachen einer Gehörgangsentzündung sind kleine Verletzungen der Haut des Gehörgangs (z.B. durch eine falsch durchgeführte Ohrreinigung). Durch diese Verletzungen können Bakterien eindringen und eine Entzündung verursachen. Auch (bakteriell) verunreinigtes Badewasser oder Wasser in Schwimmbädern kann eine Gehörgangsentzündung hervorrufen. Mediziner bezeichnen die Gehörgangsentzündung daher auch als "Swimmer's Ear" (Schwimmer-Ohr).

Kennzeichnend für eine Gehörgangsentzündung sind starke Ohrenschmerzen. Das erste Symptom einer Otitis externa ist allerdings meist ein heftiger Juckreiz. Die Schmerzen setzen erst danach ein und nehmen durch Kaubewegungen oder Ziehen an der Ohrmuschel noch zu. Oft tritt Flüssigkeit aus dem Ohr aus und der Gehörgang schwillt zu, weshalb Betroffene mit einer Gehörgangsentzündung möglicherweise auch schlechter hören.

Der Arzt erkennt eine Gehörgangsentzündung meist schon anhand der typischen Beschwerden des Patienten. Eine Ohrenspiegelung (Otoskopie) sichert die Diagnose ab.

Die Therapie einer Gehörgangsentzündung umfasst sorgfältiges Reinigen des Gehörgangs und lokal angewendete Medikamente, die der Arzt je nach genauer Ursache der Otitis externa verordnet. Dies können zum Beispiel Antibiotika, Glukokortikoide (Kortison) oder Antipilzmittel (Antimykotika) sein.

Um einer Gehörgangsentzündung vorzubeugen, sollten Sie Ihre Ohren nicht mit Wattestäbchen oder anderen Instrumenten reinigen. Das Ohrenschmalz ist für den Selbstschutz und die Selbstreinigung des Ohrs verantwortlich. Ständiges Säubern des Ohrs stört diese Funktion und schafft eine Basis für eine Gehörgangsentzündung. Außerdem sollten Sie das Ohr immer trocken halten beziehungsweise nach dem Baden immer gut abtrocknen. Ein feuchter Gehörgang bietet Bakterien und Pilzen hervorragende Wachstumsbedingungen.



Apotheken-Notdienst

Anzeige