Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Gehörgangs­entzündung (Otitis externa): Ursachen

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (11. November 2013)

Eine Gehörgangsentzündung (Otitis externa) kann unterschiedliche Ursachen haben. Der häufigste Auslöser sind kleinste Verletzungen der Haut des Gehörgangs, wie sie zum Beispiel durch falsches Reinigen mit Wattestäbchen oder anderen Hilfsmitteln entstehen. Durch diese Verletzungen können Bakterien eindringen, welche die Gehörgangsentzündung verursachen. Außerdem verschwindet durch ständiges Reinigen des Gehörgangs mit Wattestäbchen oder Reinigungssubstanzen (Seife) das schützende Ohrenschmalz, wodurch sich Bakterien und Pilze leichter im Gehörgang ansiedeln können.

Auch nach dem Schwimmen in öffentlichen Schwimmbädern oder Badeseen tritt eine Gehörgangsentzündung häufig auf ("Swimmer's Ear"). Ursache hierfür ist bakteriell verunreinigtes Wasser, welches beim Schwimmen in den Gehörgang eindringt und nicht sofort wieder abfließt. Auch zu viel Ohrenschmalz oder Exostosen (gutartige Knochenvorsprünge im Gehörgang) können ein Abfließen des Wassers verhindern und so dazu beitragen, dass eine Gehörgangsentzündung entsteht.

Eine Gehörgangsentzündung kann auch bei chronischer Mittelohrentzündung mit länger bestehender Ohrsekretion (Absonderung von Sekreten), durch Gehörgangsekzeme oder infolge von Allergien (z.B. durch Haarwaschmittel) entstehen.

Auch eine "feuchte Kammer" im Ohr – zum Beispiel durch Hörgeräte, Ohrstöpsel oder in das Ohr gesteckte Watte – begünstigt die Entstehung einer Gehörgangsentzündung.

Eine weitere, seltene aber mögliche Ursache für eine Gehörgangsentzündung ist eine bösartige Neubildung im Gehörgang, die besonders dann entstehen kann, wenn ein Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) vorliegt.






Anzeige