Gebärmutter­entzündung (Zervizitis, Endometritis, Myometritis): Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (29. Januar 2014)

Bei einer Gebärmutterentzündung unterscheiden sich die Symptome, je nachdem, ob nur der Gebärmutterhals (Zervizitis) oder auch die Gebärmutterschleimhaut (Endometritis) und die Gebärmuttermuskulatur (Myometritis) entzündet sind.

Zervizitis

Ähnlich wie bei der Scheidenentzündung treten bei einer Gebärmutterentzündung, die auf den Gebärmutterhals beschränkt ist (Zervizitis), oft nur leichte Symptome wie vermehrter Ausfluss auf. Der Ausfluss zeigt sich als weißlich-gelbe, zum Teil eitrige oder blutige Flüssigkeitsabsonderung, die häufig unangenehm riecht. Ansonsten ruft eine Zervizitis als Form der Gebärmutterentzündung kaum Symptome hervor.

Da sich die Gebärmutterentzündung teilweise als Folge einer Scheidenentzündung entwickelt, können als weitere Symptome brennende Schmerzen und Juckreiz in der Scheide auftreten.

Endometritis, Myometritis

Eine Entzündung der Gebärmutterschleimhaut (Endometritis) oder der Gebärmuttermuskulatur (Myometritis) ruft keine typischen Symptome hervor. Zu den häufigen Beschwerden bei einer Endometritis gehören Unterbauchschmerzen und Druckschmerz der Gebärmutter. Da sich die Gebärmutterschleimhaut durch die Entzündung verändert, können außerdem Menstruationsstörungen auftreten – etwa verstärkt auftretende monatliche Regelblutungen sowie länger andauernde Regelblutungen, Zwischenblutungen oder Schmierblutungen.

Bei einer Endometritis kann sich die Entzündung außerdem auf die Eileiter ausbreiten. Dann entwickelt sich eine Eileiter- und Eierstockentzündung (Adnexitis), die durch starke Schmerzen im Unterbauch sowie Fieber und ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl gekennzeichnet ist.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst