Galaktorrhoe (krankhafter Brustmilchausfluss): Verlauf & Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (09. März 2016)

Galaktorrhoe (krankhafter Brustmilchausfluss) zeigt meist einen guten Verlauf und hat generell eine sehr gute Prognose. Die Beschwerden lassen sich in den meisten Fällen gut behandeln und verschwinden nach Abschluss der Therapie. Medikamente helfen meist, die Milchsekretion zu stoppen.

Ist Brustkrebs die Ursache einer krankhaften Galaktorrhoe, richten sich Prognose und Verlauf unter anderem danach, in welchem Stadium der Krebs erkannt wird und ob er auf die Therapie anspricht.

Vorbeugen

Galaktorrhoe (krankhafter Brustmilchausfluss) können Sie nicht gezielt vorbeugen. Da der Milchausfluss verschiedene Ursachen haben kann, gibt es keine allgemeinen Vorbeugemaßnahmen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst