Flugangst (Aviophobie): Symptome

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (27. April 2015)

Flugangst (Aviophobie) ist eine Angststörung, deren Symptome von leichtem Unbehagen bis zu Panikattacken reichen kann. Dabei fühlt sich die starke Angst vorm Fliegen für die Betroffenen genauso an wie jede andere Angst oder Furcht. Entsprechend empfinden sie die Situationen, in denen ihre Phobie zu einer Panikattacke führt, häufig als lebensbedrohlich. Die Erkenntnis, dass andere das Fliegen nicht als gefährlich oder bedrohlich betrachten, kann ihre Ängste nicht mildern.

Oft treten die ersten Symptome der Flugangst schon auf, sobald der Flug gebucht ist – auch wenn bis zum eigentlichen Flugtermin noch Wochen vergehen.

Die Flugangst kann sich auf unterschiedliche Vorstellungen konzentrieren: Während einige Aviophobiker befürchten, das Flugzeug könne abstürzen, empfinden andere die fehlende Fluchtmöglichkeit und die Enge als bedrohlich. Allerdings ist das persönliche Erleben der Angst bei einer Aviophobie nicht unbedingt das größte Problem – vielen Betroffenen machen vor allem die mit der Angststörung verbundenen körperlichen Symptome zu schaffen.

Dabei bestimmt unter anderem das Ausmaß der Flugangst, welche körperlichen Symptome auftreten und wie stark sie ausgeprägt sind. Häufig löst eine Aviophobie folgende Beschwerden aus:

Daneben kommt es unter dem Einfluss der Flugangst zu einer Verhaltensänderung: Typisches Symptom für eine ausgeprägte Aviophobie ist das Vermeidungsverhalten – das heißt, viele Menschen umgehen ihre Angst vorm Fliegen, indem sie Flugreisen meiden. Diese Vermeidungsstrategie führt in der Regel dazu, dass sich die Angst weiter verstärkt. Teilweise versuchen die Betroffenen auch, ihre Flugangst durch Alkohol oder Betäubungsmittel zu bekämpfen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst