Fieberkrampf: Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (14. Januar 2016)

Einem Fieberkrampf können Sie nicht zuverlässig vorbeugen, da die genaue Ursache für die Krampfanfälle bei Kindern unbekannt ist. Maßnahmen zur Fiebersenkung wie Wadenwickel oder fiebersenkende Medikamente können die allgemeinen Beschwerden zwar lindern, einen erneuten Fieberkrampf können Sie damit aber nicht unbedingt verhindern. Wenn ihr Kind hohes Fieber hat und darunter sichtlich leidet, sollten Sie aber versuchen, das Fieber zu senken, zum Beispiel mithilfe von Wadenwickeln oder fiebersenkenden Medikamenten.

Wenn ein Kind komplizierte oder immer wiederkehrende Fieberkrämpfe hat, kann es in Absprache mit dem Arzt in seltenen Fällen sinnvoll sein, kurzfristig ein krampflösendes Medikament (z.B. mit dem Wirkstoff Diazepam) zu geben, um einem weiteren Anfall vorzubeugen. Eine Dauerbehandlung mit Medikamenten zur Krampfvorbeugung (Antiepileptika) wird hingegen nicht empfohlen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst