Fettgewebsnekrose der Brust: Definition

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (27. Januar 2016)

Eine Fettgewebsnekrose der Brust (lat.: mamma) ist eine bestimmte Veränderung in der Brust, die vor allem infolge von Gewalt oder einer gestörten Versorgung auftritt – zum Beispiel nach einer Operation.

Der Begriff Nekrose bezeichnet das Absterben von Gewebe, Organen oder Organteilen. Bei Fettgewebsnekrosen stirbt Fettgewebe ab. Dies kann unterschiedliche Organen betreffen und verschiedene Ursachen und Erscheinungsbilder haben. Die Fettgewebsnekrose der Brust zählt zu den einfachen Nekrosen.

Die bei einer Fettgewebsnekrose der Brust entstehenden Knoten sind gutartig – zum Teil ist es aber schwer, sie von Brustkrebs abzugrenzen.

Häufigkeit

Die Fettgewebsnekrose der Brust tritt meist im Zeitraum vor und nach Eintritt in die Wechseljahre (Menopause) auf. Das Durchschnittsalter der betroffenen Frauen beträgt 52 Jahre.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst