Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Erkältung (grippaler Infekt): Therapie

Veröffentlicht von: Till von Bracht (01. Juni 2015)

Eine Erkältung (grippaler Infekt) verschwindet in der Regel ohne Therapie von selbst wieder. Trotzdem kann es sinnvoll sein, verschiedene Mittel gegen Ihre Erkältung einzusetzen, um die unerwünschten Beschwerden zu unterdrücken.

Es gibt allerdings kein spezielles Erkältungsmittel, das die Krankheitsursache beseitigen kann. Da typischerweise Viren für eine Erkältung verantwortlich sind, helfen Antibiotika meist nicht, weil sie nur gegen Bakterien wirken.

Was hilft gegen Erkältung?

Die Erkältung zählt zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt – durchschnittlich erkältet sich jeder Erwachsener mindestens einmal pro Jahr. Viele fragen sich daher: Was hilft gegen eine Erkältung?

Die gute Nachricht lautet: Sie können vieles, was hilft, auch selbst tun! Gegen eine Erkältung reichen oft schon allgemeine Maßnahmen aus. Um die Symptome des grippalen Infekts zu lindern und Ihre Genesung zu unterstützen, ist es zum Beispiel ratsam, dass Sie:

  • sich körperlich schonen (etwa in Bezug auf Arbeit und Sport)
  • Dampf inhalieren (z.B. Kamillen- oder Salbeidampf)
  • heiße Getränke mit Honig trinken
  • warme Halswickel anwenden
  • Lutschtabletten lutschen
  • Stimme schonen
  • aufs Rauchen verzichten

Hausmittel gegen Erkältung?

Außerdem können Sie verschiedene Hausmittel gegen Ihre Erkältung ausprobieren: Mancher schwört auf Ingwer als Hausmittel bei Erkältung (Ingwertee mit Zitronensaft und Honig), andere bevorzugen bei einem grippalen Infekt die Inhalation von Teebaum- oder Pfefferminzöl oder legen eine in Scheiben geschnittene Zwiebel auf das Nachtschränkchen, damit die Dämpfe den Schnupfen lindern.



Anzeige