Anzeige

Anzeige

Erkältung (grippaler Infekt): Symptome

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (01. Juni 2015)

Eine Erkältung (grippaler Infekt) verursacht viele Symptome, die von Fall zu Fall unterschiedlich schwer sein können. Typischerweise beginnen Erkältungen langsam, wobei die verschiedenen Erkältungsbeschwerden nach und nach auftreten und einander teils abwechseln.

Wer erkältet ist, hat eine akute Entzündung der Schleimhäute (sog. Katarrh) von Nase und Rachen. Entsprechend ist die Erkältung durch Symptome im Nasen- und Rachenbereich gekennzeichnet. Meist kündigt sich ein grippaler Infekt durch Symptome einer Rachenentzündung (akute Pharyngitis) an – typisch hierfür sind:

  • ein Kratzen und Trockenheitsgefühl im Hals sowie
  • Schmerzen beim Schlucken.

Durch die entzündete Nasenschleimhaut verursacht ein grippaler Infekt anfangs ein Kitzeln in der Nase und Niesreiz. Diese Symptome gehen rasch in Schnupfen (akute Rhinitis) über: Es entsteht ein wässriger bis schleimig-eitriger Ausfluss (Sekretion). Daher löst eine Erkältung folgende weitere Symptome aus:

  • eine behinderte Nasenatmung,
  • ein beeinträchtigtes Riechvermögen und
  • eine auffallend nasal klingende (durch die Nase gesprochene) Stimme.
Das Bild zeigt eine Frau, die Nase putzt. © Jupiterimages/iStockphoto

Typisch für eine Erkältung: Schnupfen.

Allgemeinsymptome

Zu Beginn oder im weiteren Verlauf einer Erkältung treten außerdem allgemeine Symptome auf, die auch oft bei anderen Erkrankungen vorkommen. Häufige Allgemeinsymptome beim grippalen Infekt sind zum Beispiel:

Vor allem bei Kindern verursacht ein grippaler Infekt gelegentlich auch Fieber. Wenn sich die Entzündung der oberen Atemwege auf- oder absteigend ausbreitet, können bei einer Erkältung weitere Allgemeinsymptome und auch spezifischere Symptome hinzukommen.

Kehlkopfentzündung

Wenn die bei einer Erkältung typischen Symptome der Atemwegsentzündung auch die Kehlkopfschleimhaut betreffen (v.a. die Schleimhaut über den Stimmbändern), liegt eine Kehlkopfentzündung (akute Laryngitis) vor.

Typische Anzeichen hierfür sind Heiserkeit und Hustenreiz. Es können starke Halsschmerzen auftreten. In schweren Fällen kann auch die Stimme versagen.

Bei Kleinkindern treten im Rahmen einer Erkältung nicht selten Symptome einer bestimmten Form von Kehlkopfentzündung auf, die man als Pseudokrupp bezeichnet. Kennzeichnend für den Pseudokrupp sind ein bellender Husten und Atemnot mit pfeifenden Geräuschen beim Einatmen.

Luftröhren- und Bronchien-Entzündung

Bei einer Erkältung können auch Symptome einer Luftröhren- und Bronchien-Entzündung (akute Tracheitis und akute Bronchitis) auftreten. Typisch für eine entzündete Luftröhren- und Bronchialschleimhaut sind Husten mit schleimig-eitrigem Auswurf und oft auch Brustschmerzen. Doch nicht nur ein grippaler Infekt kann solche Symptome verursachen, sondern auch andere, ernsthafte Erkrankungen. Wenn nicht eindeutig ist, ob man wirklich "nur" erkältet ist, ist es daher wichtig, dies ärztlich abklären zu lassen.



Apotheken-Notdienst

Anzeige