Embolie: Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (21. Januar 2016)

Ob eine Embolie Symptome verursacht, hängt davon ab, wo der Gefäßverschluss liegt. Ein Embolus behindert die Blutversorgung, wodurch die Funktion des betroffenen Organs gestört sein oder das Gewebe absterben kann. In Körperregionen, die über gute Umgehungskreisläufe (sog. Kollateralen) verfügen, kann eine kleine Embolie ohne wesentliche Störung und daher symptomlos ablaufen.

Im Allgemeinen macht sich eine Embolie jedoch durch plötzliche Schmerzen bemerkbar.

Welches Blutgefäß verstopft ist, bestimmt auch die weiteren Symptome der Embolie. Wenn bei einer Embolie der Extremitäten (also im Bein oder Arm) eine große Arterie betroffen ist, sind die auftretenden Symptome (nach den Anfangsbuchstaben der englischen Wörter auch als 6 P bezeichnet) sehr charakteristisch – es kommt zu:

  1. Pain (Schmerzen)
  2. Paleness (Blässe)
  3. Paresthesia (Gefühlsstörung )
  4. Pulselessness (Pulsausfall)
  5. Paralysis (Lähmung)
  6. Prostation (Schock)

Eine Hirnembolie löst einen Schlaganfall aus, dessen Symptome zum Beispiel Bewusstlosigkeit und Lähmungen umfassen. Hingegen sind bei der relativ seltenen Embolie der Herzkranzgefäße Anzeichen für einen Herzinfarkt möglich. Dieser ist meistens die Folge einer Durchblutungsstörung, die in Form einer Thrombose auf dem Boden einer Arteriosklerose entsteht.

Eine Embolie im Bereich der Eingeweide kann verschiedene Symptome hervorrufen:

  • Sind die Nieren von einer Embolie betroffen, kann es zu einem Niereninfarkt mit Schmerzen in der Lendengegend und Blut im Urin (Hämaturie) kommen.
  • Ein Gefäßverschluss in der Milz verursacht einen Milzinfarkt: Typische Anzeichen hierfür sind plötzlich einsetzende Schmerzen im linken Oberbauch und Schmerzen in der linken Schulter. Die Bewegungen des Brustkorbs beim Atmen können mehr oder weniger vermindert sein. Zudem sind beim Atmen teils Reibegeräusche im Bereich der Milz zu hören (sog. perisplenisches Reiben).
  • Im Mesenterium (bzw. Darmgekröse – das ist ein Bindegewebsband, das den Darm im Bauch befestigt und in dem die Blutgefäße und Nerven zum Darm verlaufen) verursacht eine Embolie die heftigsten Symptome: Kennzeichnend für einen Mesenterialinfarkt sind extrem starke Bauchschmerzen. Zudem treten blutige Durchfälle und Fieber auf und die Darmbewegungen sind vermindert oder fallen ganz aus.

Ein Embolus kann aber auch – aus einer Körpervene kommend – ein Blutgefäß in der Lunge verschließen. Je nach Größe des verschlossenen Gefäßes verursacht eine solche venöse Embolie (bzw. Lungenembolie) beispielsweise folgende Symptome:

  • plötzliche Atemnot (Dyspnoe)
  • eine Beschleunigung der Atmung (Tachypnoe)
  • Herzrasen (Tachykardie)
  • Blutdruckabfall (Hypotonie)
  • Kreislaufschock

Wenn das in den Lungen verstopfte Blutgefäß entsprechend groß ist, führt eine Embolie der Lunge durch eine Überlastung des Herzens zum Tod.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst