Ektropium (Auswärtskehrung des Augenlids): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. Mai 2015)

Einem angeborenen Ektropium können Sie nicht vorbeugen. In den meisten Fällen entsteht die Lidfehlstellung aber erst im Laufe des Lebens. Ein solches erworbenes Ektropium können Sie weitgehend verhindern, indem Sie mögliche Auslöser für die Auswärtskippung des Augenlids vermeiden. Hierzu sind folgende Maßnahmen geeignet:

  • Lassen Sie jede Entzündung der Bindehaut (Konjunktivitis) und der Lidränder ( Blepharitis) gründlich behandeln.
  • Versuchen Sie, Verletzungen der Augen zu vermeiden, um einer Narbenbildung und somit einem Narbenektropium vorzubeugen.
  • Führen Sie bei Tränenfluss alle Wischbewegungen nicht nach unten/außen, sondern nach innen/oben aus. Dies gilt vor allem dann, wenn eines Ihrer Lider bereits nicht mehr fest am Augapfel anliegt.

Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst