Down-Syndrom (Trisomie 21): Vorbeugen

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (29. Dezember 2016)

Einem Down-Syndrom können Sie nicht vorbeugen: Jeder Mensch kann ein Baby mit Trisomie 21 bekommen – unabhängig davon, welcher Volksgruppe, Bevölkerungsschicht oder Altersgruppe er angehört.

Allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit, ein Down-Syndrom-Kind zu bekommen, mit zunehmendem Alter der Mutter leicht an. Ob sich das Risiko für eine Trisomie 21 auch mit fortschreitendem Alter des Vaters erhöht, ist unklar.

Möchten sich werdende Eltern Klarheit darüber verschaffen, ob ihr ungeborenes Kind ein Down-Syndrom hat, können sie eine vorgeburtliche Diagnostik in Anspruch nehmen. Wenn diese eine Trisomie 21 aufdeckt, ist eine umfassende und sorgfältige Beratung wichtig: Eltern sollten über die Möglichkeiten der Unterstützung und Förderung ihres Kindes informiert sein. Unter Umständen kann sich die Schwangere auch für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst