Dandy-Walker-­Syndrom: Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (23. Januar 2015)

Für das Dandy-Walker-Syndrom gibt es keine ursächliche Therapie. Erkrankte Kinder müssen regelmäßig ärztlich untersucht werden, um einen erhöhten Hirndruck rechtzeitig zu erkennen.

Staut sich das Hirnwasser (Liquor) an und bewirkt, dass der Druck im Gehirn steigt, kann der Arzt einen kleinen Plastikschlauch legen. Dieser leitet das Wasser vom Hirn in das Bauchfell oder den rechten Herzvorhof ab (sog. Shunt).

Gleichgewichtsstörungen lassen sich durch krankengymnastische Übungen günstig beeinflussen. Ruft das Dandy-Walker-Syndrom Krampfanfälle hervor, kann eine Therapie mit Antiepileptika helfen.



Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst