Cluster-Kopfschmerz: Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. Januar 2015)

Die gegen den Cluster-Kopfschmerz eingesetzte Therapie hat zwei Ziele:

  • die Schmerzen während der Anfälle zu bekämpfen (sog. Akuttherapie) und
  • weitere Anfälle in den schmerzfreien Intervallen zu verhindern (sog. Prophylaxe).

Auf herkömmliche (Kopf-)Schmerzmedikamente, Entspannungsübungen oder ergänzende Verfahren (physikalische Therapie) sprechen Cluster-Kopfschmerzen allerdings nicht oder sehr gering an. Ohne die richtige Cluster-Kopfschmerz-Therapie haben viele Betroffene daher jahrelang Beschwerden.

Wenn die geeigneten Medikamente zum Einsatz kommen, gelingt es aber in den meisten Fällen, den Cluster-Kopfschmerz ausreichend in den Griff zu bekommen. Für Menschen mit chronischen Cluster-Kopfschmerzen, denen die üblichen Mittel nicht helfen, kommt zusätzlich die sogenannte Neuromodulation infrage, bei der man die Weitergabe von Nervenreizen durch elektrische Reize beeinflusst.

Akuttherapie

Bei einem akuten Cluster-Kopfschmerz besteht die beste Therapie gegen die bestehenden Schmerzen darin, 100-prozentigen Sauerstoff zu inhalieren: Bei dieser Akuttherapie atmen Sie über eine Gesichtsmaske 8 bis 12 Liter Sauerstoff pro Minute ein. Die Inhalation erfolgt idealerweise sitzend mit leicht nach vorne gebeugtem Oberkörper. Die Behandlung sollte jedoch nicht länger als 15 bis 20 Minuten dauern, da danach keine Wirkung mehr zu erwarten ist. Nebenwirkungen treten nicht auf. Sauerstoffmasken sind in jeder Apotheke erhältlich; Sauerstoffgeräte können Sie über die Krankenkasse beziehen.

Der Einsatz verschreibungspflichtiger Triptane hat sich bei Cluster-Kopfschmerz-Attacken ebenfalls als Akuttherapie bewährt. Hier haben Sie zwei Möglichkeiten: Zum einen können Sie sich selbst Sumatriptan unter die Haut spritzen, zum anderen können Sie Zolmitriptan über die Nase anwenden. Wenn Sie allerdings täglich Triptane gegen den Cluster-Kopfschmerz einsetzen, können Sie davon dumpf-drückende Kopfschmerzen bekommen.

Alternativ ist es möglich, bei einer Cluster-Kopfschmerz-Attacke als Akuttherapie Lidocain-Spray in die Nase zu sprühen. Dauern die akuten Cluster-Kopfschmerzen lange an, kann Ihnen auch eine Therapie mit Sumatriptan (über die Nase) oder Zolmitriptan (über den Mund) helfen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst