Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Chronische Bronchitis: Vorbeugen

Veröffentlicht von: Till von Bracht (06. Januar 2014)

Die chronische Bronchitis entsteht vor allem durch Gifte, die in die Atemwege gelangen. Vorbeugen können Sie der Dauererkrankung Ihrer Bronchien also, indem Sie die auslösenden Gifte meiden.

Die wichtigste Maßnahme zum Vorbeugen einer chronischen Bronchitis besteht darin, nicht zu rauchen: 90 Prozent aller Bronchitiker sind Raucher. Nichtraucher entwickeln nur in seltenen Fällen eine chronische Bronchitis.

Impfungen

Wer schon eine chronische Bronchitis hat, kann möglichen Komplikationen der Atemwegserkrankung vorbeugen – durch folgende Impfungen:

Grippe-Schutzimpfung

Wenn Sie eine chronische Erkrankung der Atmungsorgane – wie eine chronische Bronchitis oder eine COPD – haben, ist es besonders ratsam, sich gegen Grippe (Influenza) impfen zu lassen. Es ist wichtig, dass Sie die Grippe-Schutzimpfung jährlich auffrischen lassen, weil die Grippeerreger jedes Jahr wechseln. Die Impfung ist ausschließlich gegen die echte Grippe wirksam und nicht gegen einfache Erkältungskrankheiten.

Pneumokokken-Schutzimpfung

Wenn Sie eine chronische Bronchitis haben, ist die Impfung gegen Pneumokokken zum Vorbeugen von Komplikationen ebenso wichtig wie die Impfung gegen Grippe: Pneumokokken sind weit verbreitete Bakterien, die Lungenentzündungen hervorrufen können. Die Pneumokokken-Schutzimpfung sollten Sie alle fünf Jahre auffrischen lassen. Kürzere Abstände sind aufgrund der höheren Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen nicht zu empfehlen. Die Pneumokokken-Schutzimpfung ist für alle Menschen mit erkrankten Atmungsorganen (also auch für Asthmatiker und Menschen mit COPD) zu empfehlen.






Anzeige