Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Chronische Bronchitis: Verlauf

Veröffentlicht von: Till Hansmeier (06. Januar 2014)

Eine chronische Bronchitis hängt in ihrem Verlauf in hohem Maße davon ab, ob die Betroffenen die Auslöser frühzeitig und konsequent meiden.

Prognose

Wer eine einfache chronische Bronchitis hat und in deren Verlauf früh die auslösenden Gifte – wie Tabakrauch und Gifte in der Atemluft – konsequent meidet, kann mit einer guten Prognose rechnen. Sind die Atemwege diesen Giften weiter ausgesetzt, führt die chronische Bronchitis allerdings zu einer ernsthaften Erkrankung mit schweren Schäden an Lunge und Herz, die man nicht mehr heilen kann.

Komplikationen

Wer eine einfache chronische Bronchitis hat und die auslösenden Gifte nicht meidet, muss im weiteren Verlauf mit verschiedenen Komplikationen rechnen: Gelangen Tabakrauch, Gase, Dämpfe oder Stäube fortwährend über die Atmung in die Atemwege, geht eine lang andauernde, chronische Bronchitis in den meisten Fällen in das Stadium 2 (d.h. in eine chronisch obstruktive Bronchitis) über, in dem die Bronchien dauerhaft verengt sind. Durch die Verengung der Bronchien kommt es zu Atemnot und einem Leistungsabfall.

Durch den zunehmenden Widerstand in den Atemwegen geht die chronische Bronchitis bei fortschreitendem Verlauf in Stadium 3 über, das durch eine Überblähung der Lunge (sog. Lungenemphysem) gekennzeichnet ist. Dadurch kann es zu Komplikationen am Herz kommen: Nimmt der Blutdruck in den Lungengefäßen wegen der überblähten Lunge zu, überlastet und schwächt dies das Herz.

In den durch ständigen Einfluss von Giften geschädigten Bronchien kann die chronische Bronchitis im weiteren Verlauf zu Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) führen. Weitere, nicht ungefährliche Komplikationen einer chronischen Bronchitis sind die Lungenentzündung (Pneumonie) und die eitrige Bronchitis.






Anzeige