Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Blinddarm­entzündung (Appendizitis): Einfache Blinddarmentzündung

Veröffentlicht von: Dr. med. Fabian Weiland (24. Januar 2014)

Bei der einfachen Blinddarmentzündung (Appendizitis simplex) wird das entzündete Gewebe nicht zerstört. Die einfache Blinddarmentzündung verläuft in zwei Stadien:

  • Katarrhalisches Stadium: Die Erkrankung beginnt mit einer entzündlichen Schwellung, der Wurmfortsatz ist ohne Eiterbildung gerötet. Eine spontane Rückbildung ist möglich.
  • Seropurulentes Stadium: Der Wurmfortsatz des Blinddarms ist entzündet und es bildet sich Eiter. Dieses Stadium kann in eine zerstörerische Blinddarmentzündung (Appendiztis destructiva) übergehen, welche der Arzt in jedem Fall operativ behandeln muss.

Zerstörerische Blinddarmentzündung

Bei der zerstörerischen Blinddarmentzündung (Appendizitis destructiva) zerfällt das entzündete Gewebe nach und nach. Eine Operation ist unbedingt notwendig, da der entzündete Wurmfortsatz andernfalls aufplatzen (sog. Perforation) und Bakterien sowie Darminhalt in die Bauchhöhle gelangen könnten. Die destruktive Blinddarmentzündung verläuft ohne Behandlung in zwei Stadien:

  • Die Entzündung breitet sich zunächst in tiefere Gewebeschichten aus (Appendizitis purulenta). Der Hohlraum des entzündeten Wurmfortsatzes füllt sich mit Schleim und Eiter (Appendizitis suppurativa).
  • Im weiteren Verlauf bilden sich Eiteransammlungen (Abszesse). Die Gewebewand des Wurmfortsatzes wird zerstört und zersetzt – es kommt zu einem "Blinddarmdurchbruch". Dieses Stadium ist lebensgefährlich.





Anzeige