Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Blasenentzündung (Zystitis): Ursachen

Veröffentlicht von: Carolin Grob (18. Juni 2013)

Für eine Blasenentzündung (Zystitis) kommen als Ursachen verschiedene Erreger infrage. Für die meisten Blasenentzündungen sind Bakterien verantwortlich. In seltenen Fällen verursachen Viren, Pilze oder Würmer eine Entzündung der Blase. Eine ständig auftretende Blasenentzündung (chronische Zystitis) kann entweder eine Neuinfektion oder eine noch nicht völlig ausgeheilte, wieder aufflammende Entzündung darstellen.

Bakterien

Eine bakterielle Blasenentzündung (Zystitis) hat ihre Ursachen oft in Bakterien, die aus der Darmflora stammen und über die Harnröhre zur Blase aufsteigen. Dabei handelt es sich meist um das Bakterium Escherichia coli: Es ist für 80 Prozent aller Infektionen der Harnblase durch Bakterien verantwortlich. Aber auch andere Bakterien können eine Blasenentzündung auslösen, zum Beispiel Enterokokken, Proteus und Staphylokokken.

Die durch Bakterien ausgelöste Blasenentzündung betrifft vorwiegend Frauen. Dies hat zwei Ursachen:

  1. ist die Harnröhre kürzer als beim Mann – und damit auch der Weg für die Bakterien bis zur Harnblase.
  2. liegt die Öffnung der Harnröhre näher am After als beim Mann.

In der Regel hat die Blasenentzündung ihre Ursachen in einer Schmierinfektion, bei der die Bakterien vom After oder Stuhl in die Harnröhre gelangen und bis in die Harnblase vordringen. Zu Schmierinfektionen kommt es zum Beispiel beim Geschlechtsverkehr: Aus diesem Grund entwickeln sexuell aktive Frauen häufiger eine bakterielle Harnblasenentzündung. Eine akute Zystitis bei Frauen, die oft Geschlechtsverkehr haben, bezeichnet man auch als Honeymoon-Zystitis (Flitterwochen-Blasenentzündung).

Das Bild zeigt eine Frau, die eine Blasenentzündung hat.

Eine Blasenentzündung macht vor allem Frauen zu schaffen.






Anzeige