Anzeige

Anzeige

Blasenentzündung (Zystitis): Ursachen

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (17. August 2015)

Für eine Blasenentzündung (Zystitis) kommen als Ursachen verschiedene Erreger infrage. Für die meisten Blasenentzündungen sind Bakterien verantwortlich. Eine ständig auftretende (chronische) Blasenentzündung kann entweder eine Neuinfektion oder eine noch nicht völlig ausgeheilte, wieder aufflammende Entzündung darstellen.

Ist die Blasenentzündung ansteckend?
Die Krankheitserreger sind grundsätzlich übertragbar. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass von Menschen mit einer Blasenentzündung ein höheres Ansteckungsrisiko ausgeht: Selbst wer keine entzündete Blase hat und auch ansonsten völlig gesund ist, kann Keime verbreiten, die – wenn sie in die Harnröhre gelangen – eine Zystitis verursachen können. Sogar normale Bestandteile der eigenen Darmflora kommen als Erreger infrage.

Bakterien

Oft hat die Blasenentzündung ihre Ursachen in Bakterien, die aus der Darmflora stammen und über die Harnröhre zur Blase aufsteigen. Dabei handelt es sich meist um das Bakterium Escherichia coli: Es ist für 80 Prozent aller Infektionen der Harnblase durch Bakterien verantwortlich. Aber auch andere Bakterien können eine Zystitis auslösen, zum Beispiel Enterokokken, Proteus und Staphylokokken.

Die durch Bakterien ausgelöste Blasenentzündung betrifft vorwiegend Frauen. Dies hat zwei Ursachen:

  1. ist die Harnröhre kürzer als beim Mann – und damit auch der Weg für die Bakterien bis zur Harnblase.
  2. liegt die Öffnung der Harnröhre näher am After als beim Mann.

In der Regel hat die Blasenentzündung ihre Ursachen in einer Schmierinfektion, bei der die Bakterien vom After oder Stuhl in die Harnröhre gelangen und bis in die Harnblase vordringen. Zu Schmierinfektionen kommt es zum Beispiel beim Geschlechtsverkehr: Aus diesem Grund ist die Blase bei sexuell aktiven Frauen häufiger entzündet. Eine akute Zystitis bei Frauen, die oft Geschlechtsverkehr haben, bezeichnet man auch als Honeymoon-Zystitis (Flitterwochen-Blasenentzündung).

Das Bild zeigt eine Frau, die eine Blasenentzündung hat.

Eine Blasenentzündung macht vor allem Frauen zu schaffen.

Viren, Pilze oder Würmer

Nur selten hat eine Blasenentzündung keine bakteriellen Ursachen, sondern entsteht durch andere Erreger – und zwar durch Viren, Pilze oder Würmer. Mögliche nicht-bakterielle Auslöser der Zystitis sind zum Beispiel:

  • Adenoviren und Polyoma: Diese Erreger verursachen meist eine blutige Blasenentzündung (hämorrhagische Zystitis)
  • Candida albicans: Dieser Pilz siedelt sich besonders in den Harnwegen von Menschen an, deren Immunabwehr geschwächt ist oder die bestimmte Antibiotika einnehmen.
  • Erreger der Schistosomiasis (Bilharziose): Die Wurmerkrankung durch diese Saugwürmer ist in den Tropen und Subtropen weit verbreitet und kann eine spezielle Form der chronischen Blasenentzündung zur Folge haben – die sogenannte granulomatöse Zystitis (Granulom = Knötchen).


Anzeige