Bartholinitis: Diagnose

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. März 2015)

Der Frauenarzt stellt bei der Bartholinitis die Diagnose anhand der typischen Symptome. Dazu reicht eine einfache gynäkologische Untersuchung aus. Da verschiedene Bakterien eine Bartholinitis verursachen, achtet der Arzt bei der Diagnose darauf, den Erreger zu identifizieren. Dazu untersucht er das entzündliche Sekret am Scheideneingang oder aus der Bartholin-Zyste unter dem Mikroskop. Der Erregernachweis bei der Bartholinitis-Diagnose dient insbesondere dazu, die passende Therapie einzuleiten – zum Beispiel eine antibiotische Behandlung gegen Gonorrhö ("Tripper").


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst