Balanitis (Eichelentzündung), Posthitis (Vorhautentzündung): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (08. März 2017)

Eine Balanitis (Eichelentzündung) oder Posthitis (Vorhautentzündung) kann viele verschiedene Ursachen haben. Grob kann man unterscheiden zwischen

  • der infektiösen Balanitis / Posthitis, die durch Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Pilze hervorgerufen wird, und
  • der nicht-infektiösen Balanitis / Posthitis, die z.B. durch eine Kontaktallergie, Arzneimittel oder übertriebene Hygiene entsteht.

Darüber hinaus kann eine Eichel- oder Vorhautentzündung im Rahmen anderer Haut- oder Allgemeinerkrankungen auftreten. Ärzte sprechen dann auch von einer sekundären Balanitis / Posthitis.

Infektiöse Balanitis / Posthitis

Häufig sind bestimmte Krankheitserreger für eine Eichel- oder Vorhautentzündung verantwortlich. Zu möglichen Erregern zählen

Eine bakterielle Entzündung kann zum Beispiel im Rahmen einer Syphilis-Infektion entstehen. Die Erreger werden in erster Linie durch Sexualkontakte übertragen und / oder sie vermehren sich durch mangelnde Genitalhygiene.

Nicht-infektiöse Balanitis/Posthitis

Neben Krankheitserregern können Balanitis und Posthitis auch andere Ursachen haben. Dazu zählen zum Beispiel

Verschiedene Haut- und Allgemeinerkrankungen können eine Vorhaut- oder Eichelentzündung auslösen, so etwa


Risikofaktoren

Bestimmte Faktoren erhöhen das Risiko, eine Balanitis oder Posthitis zu bekommen. Hierzu zählt etwa

  • eine Vorhautverengung (Phimose): Bei einer Phimose lässt sich die Vorhaut gar nicht oder nur unter Schwierigkeiten über die Eichel des Penis zurückziehen. Die Folge: Der Urin staut sich unter der Vorhaut, was bakterielle Infektionen begünstigt. Eine Vorhautverengung kann angeboren sein oder aber im Laufe des Lebens entstehen.
  • mangelnde Hygiene: Bei unzureichender Hygiene sammelt sich zwischen Eichel und innerer Vorhaut eine weißlich-gelbe, talgige Substanz an: das Smegma. Smegma besteht aus abgestorbenen Hautzellen, dem Sekret von Talgdrüsen sowie aus Rückständen von Urin und Sperma. Es bildet einen guten Nährboden für jede Art von Erreger.

Weitere Faktoren, die das Risiko für eine Eichelentzündung oder Vorhautentzündung zu erhöhen, sind:

  • feuchte Bedingungen, die das Gewebe aufweichen können (z.B. bei einer Vorhautverengung),
  • mechanische Einflüsse (z.B. wiederholte Reibung bei häufiger sexueller Aktivität),
  • häufiges Waschen mit Seife und Auftragen von Desinfektionsmitteln, was der Haut zunehmend Fett entzieht,
  • höheres Alter, da die oberste Hautschicht altersbedingt dünner ist,
  • übermäßige Vermehrung von schon vorhandenen oder (z.B. durch Geschlechtsverkehr) übertragenen Erregern,
  • enge Kleidung und
  • starkes Übergewicht (Adipositas).


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst