Balanitis (Eichelentzündung), Posthitis (Vorhautentzündung): Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (08. März 2017)

Bei einer Balanitis (Eichelentzündung) oder Posthitis (Vorhautentzündung) ist die Therapie vor allem davon abhängig, was die Entzündung verursacht hat. Wichtig ist dabei vor allem, mögliche auslösende Faktoren zu beseitigen.

Haben Krankheitserreger wie etwa Bakterien die Entzündung hervorgerufen, wird der Arzt versuchen, diese Erreger gezielt zu beseitigen. Bei einer bakteriellen Infektion wird er ein Antibiotikum verschreiben. Sind Pilze (z.B. Candida) die Ursache für eine Balanitis / Posthitis, kommen pilzabtötende Wirkstoffe, sogenannte Antimykotika, zum Einsatz. Meist sind keine Tabletten nötig. In der Regel genügt es, wenn eine antibiotische Salbe oder pilzabtötende Creme auf den Bereich aufgetragen wird. Wenn sich eine Vorhaut- oder Eichelentzündung weiter ausgebreitet hat, kann allerdings auch eine Behandlung mit Tabletten oder eine Immuntherapie notwendig sein. Bei nicht-infektiösen Ursachen, zum Beispiel bei einer Allergie, können Kortisonpräparate hilfreich sein, welche die Entzündung eindämmen. Wenn Ihre Balanitis oder Posthitis aufgrund einer anderen Erkrankung (z.B. Morbus Reiter oder Morbus Behcet) entstanden ist, steht die Therapie dieser zugrunde liegenden Erkrankung im Vordergrund.

Wenn Sie eine Balanitis und / oder Posthitis haben und sexuell aktiv sind, ist eine Therapie nicht nur für Sie ratsam: In den meisten Fällen ist es bei einer Eichelentzündung oder Vorhautentzündung gerechtfertigt und sinnvoll, den Partner ebenfalls zu behandeln.

Auf alkalische Seifen und Desinfektionsmittel sollten Sie verzichten. Achten Sie auf eine gründliche, aber nicht übertriebene Hygiene und verwenden Sie zur Pflege fettarme Lotionen oder Lösungen.

Allgemein können desinfizierende Bäder mit Kamille und antiseptischen Lösungen die Entzündung hemmen. Wundsalben mit Wirkstoffen wie Dexpanthenol können bei Beschwerden wie Brennen oder Juckreiz Linderung verschaffen.

Wenn Personen mit Vorhautverengung häufiger unter Eichel- oder Vorhautentzündungen leiden, kann es sinnvoll sein, eine bestehende Vorhautverengung durch einen operativen Eingriff frühzeitig zu beseitigen. Eine solche sogenannte Zirkumzision wird der Arzt möglichst dann durchführen, wenn die Entzündung nicht akut ist.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst