Bänderriss: Ursachen

Veröffentlicht von: Till von Bracht (30. März 2016)

Grundsätzlich entsteht ein Bänderriss, wenn eine derart starke Belastung auf ein Band einwirkt, sodass es reißt. Dies kann verschiedene Ursachen haben: 

  • eine unnatürliche Bewegung, wie z.B. ein Umknicken mit dem Fuß oder das Verdrehen des Knies
  • ein Schlag von außen auf das betroffene Gelenk (sog. Trauma), etwa beim Fußball ein Tritt auf das Sprunggelenk durch einen Gegenspieler

Beide Fälle überlasten das betroffene Band. Die Folge: Das Band wird so stark gedehnt, dass es ganz oder teilweise reißt. Solche und ähnliche Situationen entstehen oft beim Sport. Deswegen zählen Bänderrisse zu den häufigsten Sportverletzungen überhaupt.

Unter den Bandverletzungen belegt der Außenbandriss im Sprunggelenk den ersten Platz. Bei diesem Bänderriss ist die Ursache in den allermeisten Fällen ein Umknicken des Fußes nach außen. Der äußere Rand des Fußes wird dabei zu sehr gesenkt. In der Folge wird das Außenband überdehnt und reißt.

Besonders bei Sportarten wie Fußball, Basketball oder Tennis verletzen sich Sportler häufig am Außenband. Der Grund: Die vielen, kraftvollen Start-, Stopp- und Drehbewegungen – teilweise auf stumpfem Hallenboden oder auf unebenem Rasen – erhöhen das Risiko für ein Umknicken mit dem Fuß. Beim Fußball kann zudem ein Tritt eines Gegenspielers auf das Sprunggelenk das Außenband zum Reißen bringen.

Darstellung eines umknickenden Fußes. © LifeART image/2001/ Lippncott Williams & Wilkins all rights rese

Umknicken ist die häufigste Ursache für einen Bänderriss am Sprunggelenk.

Auch eine gewaltsame Überstreckung eines Fingergelenks kann einen Bänderriss verursachen. Ein Skidaumen zum Beispiel, also ein Bänderriss am Daumengrundgelenk, entsteht häufig beim Skifahren, wenn der Skifahrer auf den abgespreizten Daumen fällt oder während eines Sturzes mit dem Daumen in der Skistock-Schlaufe hängen bleibt.

Ein Skidaumen tritt aber auch bei anderen Sportarten auf: Besonders bei Ballsportarten wie Handball oder Volleyball kann der Ball unglücklich den Daumen treffen und ihn überspreizen. Darüber hinaus kann bei Kampfsportarten eine falsche Haltung des Daumens (neben anstatt unter der Faust) einen Skidaumen verursachen.

Zu einem Kreuzbandriss – einem Bänderriss im Knie – kann es durch verschiedene "ungünstige" Bewegungen kommen. So kann das vordere Kreuzband reißen, wenn der Sportler den Körper schnell dreht, während der Fuß am Boden fixiert bleibt. Solche Situationen treten zum Beispiel beim Fußball oft auf, entstehen aber auch bei anderen Sportarten.

Darüber hinaus ist das Risiko für einen Kreuzbandriss erhöht, wenn das Knie überstreckt wird oder sich der Oberschenkel "plötzlich" anspannt. Letzteres passiert beispielsweise bei einer Landung mit einem gebeugten Knie beim Skifahren oder Snowboarden.