Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Arzneimittel­allergie, Arzneimittel­exanthem: Ursachen

Veröffentlicht von: Silke Wesemann (09. Mai 2013)

Eine Arzneimittelallergie mit oder ohne Arzneimittelexanthem (allergischer Hautausschlag) hat ihre Ursachen in einer Fehlregulation und einer überschießenden Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte Substanzen, die im Arzneimittel enthalten sind.

Grundsätzlich ist eine Allergie gegen alle Medikamente möglich – allerdings entwickelt sich eine allergische Reaktion auf manche Medikamente deutlich häufiger als auf andere. Dabei kann jedes Medikament, das allergische Reaktionen im Körper auslöst, auch auf der Haut oder den angrenzenden Schleimhäuten entzündliche Hautausschläge (Exantheme) verursachen. Besonders örtlich – also direkt auf der Haut – angewendete Arzneimittel sind bei bestehender Arzneimittelallergie häufig die Ursachen für ein Arzneimittelexanthem.

Einer Arzneimittelallergie mit Arzneimittelexanthem liegen als Ursachen oft folgende Wirkstoffe bei innerlicher Anwendung zugrunde:

Eine Arzneimittelallergie mit Arzneimittelexanthem kann als Ursachen vor allem folgende Wirkstoffe bei örtlicher Anwendung haben:

Für eine Arzneimittelallergie kommen als Ursachen auch Konservierungsstoffe infrage, die in einem Arzneimittel enthalten sein können. Dazu gehören Benzalkoniumchlorid, Parabene-Mix und Thiomersal.






Anzeige