Aphasie: Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (21. April 2016)

Wie eine Aphasie verläuft, hängt in erster Linie von der Art und Schwere der ursächlichen Schädigung des Gehirns und vom Alter der Betroffenen ab.

Typischerweise setzt eine Aphasie plötzlich nach einer akuten Gehirnschädigung ein. Dann verändern sich die Sprachstörungen meistens während der ersten Wochen bis Monate stark: In vielen Fällen bessern sich die Sprachprobleme von selbst (spontan) – vor allem in den ersten sechs Monaten nach der Hirnschädigung infolge einer Minderdurchblutung. Aphasien können jedoch auch länger andauern: In etwa zwei Drittel der Fälle ist die Verarbeitung von Wörtern, Sätzen und Lautstrukturen nachhaltig gestört, sodass eine gezielte Sprachtherapie nötig ist.

Dabei wirkt sich eine frühzeitige Behandlung der Aphasie allgemein positiv auf deren Verlauf aus.

Eine Aphasie kann aber auch langsam im Verlauf einer Erkrankung im Alter entstehen, die mit fortschreitendem Hirnabbau einhergeht (z.B. bei einer fortschreitenden Demenzerkrankung).


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst