Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Angststörung: Generalisierte Angststörung

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (17. Januar 2013)

Der Begriff "generalisierte Angststörung" beschreibt eine lang anhaltende Angst, die nicht nur auf bestimmte Situationen oder Objekte begrenzt ist (sog. frei flottierende Angst). Die Angst kann sich auf verschiedene Lebensumstände oder Alltagssituationen beziehen. Sie tritt über Monate oder Jahre hinweg immer wieder auf. Der Betroffene kann sich nur kurzfristig von dieser Angst ablenken oder distanzieren.

Eine generalisierte Angststörung äußert sich durch typische Symptome wie:

  • starke innere Anspannung, die mit Zittern, Muskelanspannung und Ruhelosigkeit einhergeht.
  • unkontrollierbare Übererregbarkeit, die sich durch Beklemmungsgefühle, Schwitzen, Mundtrockenheit und Schwindel zeigt.
  • übermäßige Wachsamkeit und erhöhte Aufmerksamkeit, die sich durch ein Gefühl der Anspannung, übermäßige Schreckhaftigkeit, Schlafstörungen und Reizbarkeit bemerkbar macht.





Anzeige