Anenzephalie: Therapie

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (21. Januar 2016)

Gegen die Anenzephalie steht noch keine Therapie zur Verfügung. Ein Baby mit Anencephalus (also "ohne Gehirn") ist nicht lebensfähig; die meisten Kinder mit einem solchen Neuralrohrdefekt kommen meist bereits tot zur Welt oder sterben kurz nach der Geburt.

Wenn Ihr Frauenarzt bei Ihrem ungeborenen Kind im Rahmen der vorgeburtlichen Diagnostik (sog. Pränataldiagnostik) eine Anenzephalie feststellt, haben Sie daher die Möglichkeit, die Schwangerschaft vorzeitig abbrechen zu lassen. Sie können sich aber auch trotz Anenzephalie dafür entscheiden, das Kind auszutragen und es nach seiner Geburt bis zu seinem Tod zu begleiten.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst