Amputations­schmerzen: Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (07. Januar 2015)

Phantomschmerzen

Bei Amputationsschmerzen im nicht mehr vorhandenen Körperteil (sog. Phantomschmerzen) können die Symptome zu sehr unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten: Teils bildet sich der Phantomschmerz direkt nach der Amputation, teils auch einige Wochen bis Monate – manchmal erst Jahre – später.

Meistens ist ein Phantomschmerz durch wiederholte Schmerzattacken gekennzeichnet, seltener tritt er als stetiger Schmerz auf. Die Qualität dieser Amputationsschmerzen ist nicht mit bekannten Schmerzempfindungen vergleichbar und sehr vielgestaltig: Phantomschmerzen sind in der Regel scharf und haben einen schneidenden, stechenden, brennenden oder krampfartigen Charakter. Häufig ähneln die Empfindungen denen, die schon vor der Amputation bestanden.

Stumpfschmerzen

Bei Amputationsschmerzen am Amputationsstumpf (sog. Stumpfschmerzen) sind die Symptome in der Regel örtlich klar eingegrenzt: Die Schmerzen treten im Operationsbereich – also direkt am Stumpf – auf. Der Schmerzcharakter von Stumpfschmerzen ist von deren Ursache abhängig und kann alle Qualitäten aufweisen, wie zum Beispiel: brennend, elektrisierend, schneidend, stechend oder krampfartig. Je nachdem, wie der Stumpfschmerz verläuft, unterscheidet man auch einschießende Schmerzattacken und anhaltende Dauerschmerzen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst