Anzeige

Anzeige

Allergie: Allergie vom Typ I (Soforttyp): Unmittelbare allergische Reaktion

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (22. Februar 2017)

Die Allergie vom Typ I (Reaktion vom Soforttyp) ist eine durch sogenannte IgE-Antikörper (Immunglobulin E) vermittelte, umgehend eintretende allergische Reaktion. Kommt die Person in Kontakt mit einem Stoff, auf den sie eine allergische Reaktion zeigt, bildet der Körper spezifische IgE-Antikörper, die sich an bestimmte Zellen des Immunsystems binden – die sogenannten Mastzellen. Die Folge: Der Körper setzt Entzündungsbotenstoffe (Mediatoren) frei, zum Beispiel Histamin und Leukotriene. Dies führt zu akuten Entzündungsreaktionen, zum Beispiel in Form von Heuschnupfen, allergischem Asthma bronchiale oder der allergischen Nesselsucht (Urtikaria).

Eine allergische Reaktion vom Typ I tritt wenige Sekunden bis Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergieauslöser ein – daher sprechen Ärzte auch von einer "Reaktion vom Soforttyp". In manchen Fällen entsteht nach etwa vier bis sechs Stunden eine weitere allergische Reaktion (verzögerte Soforttypreaktion).

Einige Menschen haben eine erblich bedingte Veranlagung zu Überempfindlichkeitsreaktionen vom Soforttyp (Typ I): Mediziner sprechen bei einer solchen Überempfindlichkeit von einer Atopie. Zu den Atopien zählt zum Beispiel die Neurodermitis (Atopische Dermatitis).

Hautausschlag: Quaddeln. © Jupiterimages/iStockphoto

Allergische Reaktion mit Quaddelbildung bei Nesselsucht

Allergie Typ II (zytotoxischer Typ)

Bei einer Allergie vom Typ II (zytotoxischer Typ) bildet das Immunsystem Antikörper gegen einen bestimmten Stoff (Allergen). Diese Antikörper richtet sich gegen bestimmte Bestandteile auf der Oberfläche von körpereigenen Zellen oder Geweben. Im Gegensatz zur Typ-I-Reaktion sind hier die sogenannten IgG- (Immunglobulin G) beziehungsweise IgM-Antikörper (Immunglobulin M) beteiligt. Die allergische Reaktion tritt innerhalb von Stunden ein und betrifft nur die Zellen beziehungsweise Gewebe, welche die entsprechenden Allergene auf ihrer Oberfläche tragen.

Anzeige

Ein Beispiel: Wenn rote Blutkörperchen (Erythrozyten) nach einer Bluttransfusion mit einer falschen Blutgruppe zugrunde gehen, handelt es sich um eine Allergie vom Typ II. Typ-II-Reaktionen kommen auch bei einigen Autoimmunerkrankungen vor oder, wenn der Körper ein fremdes Organ nach einer Transplantation abstößt.

Anzeige

Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst

Anzeige