Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

AIDS und HIV-Infektion: Stadium / Kategorie A: Akute HIV-Erkrankung und Latenzphase

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (25. September 2014)

Etwa ein bis sechs Wochen nach der Infektion zeigen einige Betroffene Anzeichen einer sogenannten akuten HIV-Erkrankung, deren Symptome einer Erkältung (grippaler Infekt) ähneln. Dabei können unterschiedliche Symptome auftreten, so zum Beispiel

Die Symptome sind mitunter nur schwach ausgeprägt und klingen nach einiger Zeit wieder ab, sodass die Betroffenen den Arzt nicht aufsuchen. Andere Erkrankte zeigen gar keine Symptome.

Das Bild zeigt einen Mann mit Kopfschmerzen und einem Fieberthermometer im Mund.

Einige Zeit nach der Ansteckung können Symptome auftreten, die an einen grippalen Infekt erinnern.

Nach der Phase der akuten Infektion können Monate oder auch Jahre vergehen, bis sich die Erkrankung erneut bemerkbar macht. Diese symptomfreie Phase bezeichnen Ärzte auch als Latenzphase.

Bei etwa 4 von 10 HIV-Infizierten kann sich in dieser Zeit das sogenannte Lymphadenopathie-Syndrom (LAS) bilden, bei dem die Lymphknoten in verschiedenen Körperregionen über mindestens drei Monate hinweg anschwellen, ohne dass weitere Symptome auftreten.






Anzeige